VBAP

Der Züchterkanon



Wie soll das optimale Pferd aussehen? Wir glauben es zu wissen; aber gesehen hat es bisher noch niemand. Denn das "perfekte Pferd" - das existiert nicht.

Warum können dann doch einige Züchter behaupten, in diesem oder jenem Pferd ihr "Traumpferd" gefunden zu haben? Die Antwort ist einfach und wird doch viel übersehen.

Sie liegt in der Einzigartigkeit des Individuums. Und um das zu erhalten, hat Charles Craver einen Kanon aufgestellt, gleichermaßen die "10 Gebote" für Araberzüchter.

 

1.

Verschwende keine Zeit an ein Pferd, von dem du nicht überzeugt bist, konzentriere dich auf jene, die dier wirklich am Herzen liegen.

2.

Denk daran, dass außer für einige hochspezialisierte Zwecke das Arabische (Wüsten-)Pferd das großartigste Pferd der Welt ist. Es braucht als solches keine Verbesserung oder Veränderung. Lass dich nicht blenden durch konfuse Ansichten über Typ, künstlich überzogene Vorstellung der Pferde, wechselnde Standards der internationalen Schauszene oder die Meinung anderer und dadurch von deinem persönlichen Zuchtziel abbringen.

3.

Entwickle ein Gefühl dafür, wie eine Zucht geplant werden sollte. Befass dich intensiv mit deinen (Zucht-)Pferden, und sie werden dir zeigen, wie sie am besten eingesetzt werden sollten. Die theoretische Auseinandersetzung mit Zucht ist wichtig, aber ebenso das Gefühl für die richtige züchterische Entscheidung.

4.

Siehe die Stuten als Individuen. Ein wahrhaft guter Züchter versucht, das bestmögliche Fohlen aus einer Stute zu ziehen, ein vollkommen anderer Anspruch als eine uniforme Herde zu züchten oder einen Beweis oder einen Beweis für eine persönliche Zuchttheorie zu liefern, oder einem Hengst "einen Namen zu machen", indem man ihn mit möglichst vielen Stuten anpaart.

5.

Wenn du eine deiner Stuten für einen "Goldesel" hältst, deren Hauptaufgabe es ist, Geld einzubringen - dann hast du wahrscheinlich zu viele Pferde.

6.

Kooperation mit anderen Züchtern ist wichtiger als jeglicher Wettbewerb.

7.

Wahrhaft erfahrene Züchter kritisieren selten Pferde anderer Züchter.

8.

Erhalte dein Vertrauen in die Blutlinien, von denen du glaubst, sie seien gut. Urteile nicht vorschnell über ein Pferd aus solch einer Linie. Du könntest es bereuen.

9.

"Tincture of Time" (=Zeit) ist die beste Medizin, der beste Rat fürs Training, das Beste, um ein Pferd zu beurteilen, der Schlüssel zu einer erfolgreichen Zucht, und der beste Weg, Entscheidungen über die Zukunft eines Pferdes zu treffen (und manchmal der beste Weg, sein letztes Hemd zu verlieren...).

10.

Wenn du ein Macho-Typ bist, lass das an jemandem aus, der größer ist als du, aber lass deine Pferde in Frieden. Andererseits betrachte deine Pferde auch nicht als einzige Quelle für Liebe und Bestätigung - sie sind keine Menschen. Sie haben Pferdegedanken, -ängste und -gefühle, unter diesen Voraussetzungen solltest du deine Pferde als Teil der Familie betrachten.

(entnommen aus: Klassische Araber alter deutscher Blutlinien, C. Jordan, B. Finke)

11.2.07 11:12
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Katele / Website (1.3.07 13:11)
Im Übrigen kann ich das Buch nur weiterempfehlen. Ein inhaltlich sehr informatives sowie wertvolles Buch mit historischen Aufnahmen.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
--- Willkommen auf der Homepage des VBAP---
Gratis bloggen bei
myblog.de