VBAP

Januar Portrait




 
"Der rote Hengst war unbefangen und selbstbewusst, perfekt proportioniert, und seine Sinne waren aufs äußerste gespannt."


weiterlesen
VBAP Redaktion am 16.1.07 12:18


Mit Schleifen und Champagner



Wie beginnt man ein "gutes Neues Jahr"?

Genau! Mit einer sportlichen Veranstaltung. So geschehen am 06.01., als der VBAP sein erstes Turnier auf dem Gelände unter der professionellen Leitung des UTP abhielt.


weiterlesen

VBAP Redaktion am 7.1.07 12:46


Gebet für ein Pferd



Die Nacht war vergangen, ohne dass der Mann ein Auge zutat. "Ihr seid zu alt, um noch länger das Leben eurer Väter zu führen", hatte der Heiler ihm am Abend verkündet. "Wenn ihr die Wüste weiter durchquert, wird die Kraft euch verlassen, bevor der Mond sich wandelt." Der Beduine weiß, in den Worten des Heilers liegt die Wahrheit: Die Zeit ist gekommen, um sein Leben zu ändern und in die Stadt zu ziehen. Mühsam erhebt er sich: " Es ist ein schöner Tag", denkt er "ein schöner Tag, um Abschied zu nehmen..."

Wie zur Begrüßung hebt seine Stute den Kopf und auf das Lächeln des Mannes tritt sie an seine Seite. Vor langer Zeit gab er ihr den Namen "Chalida" - Ewigkeit. Seine Söhne hatten gelacht: "Ein so hochtrabender Name für ein so unscheinbares Tier?" fragten sie. Doch der Mann antwortete nur: "Es ist weder die Anmut noch die Schnelligkeit oder die Ausdauer, die ein Pferd auszeichnen - es ist die Schönheit seiner Seele." Chalidas Seele allerdings entpuppte sich rasch als unberechenbar - ihre Launen waren zahlreicher als die jeder Frau. "Ich habe dich viele Male verfluchen wollen", sagt er nun. "Doch ich habe es nie getan, denn ich schwor, für dich zu sorgen. Niemals ahnte ich, dass in Wirklichkeit du es warst, die für mich sorgen würde. Mit deinem ungestümen Wesen hast du mich Geduld gelehrt und weil du es verlangtest, gab ich mir Mühe, besser zu sein als ich es einst war. Du lehrtest mich Dankbarkeit für den Augenblick, von deinem Rücken aus sandte ich Gebete des Glücks zum Himmel und in meinen Gedanken wird es immer so sein: Zwei fliegende Schatten im Sonnenlicht, schneller als der Wind." Beim Klang seiner Worte legt Chalida ihren Kopf auf die Schulter des Beduinen. Er weiß, er wird sie nie in die Stadt mitnehmen können, denn sie ist für die Wüste erschaffen. "Ich muss sie verkaufen", denkt er, doch in den Augen des Pferdes erkennt er eine Wahrheit, die tiefer geht - eine Wahrheit, die von unerschütterlichem Vertrauen zeugt. Da trifft der alte Mann seine Entscheidung. Sie widerspricht jeder Vernunft, so, wie es alle Entscheidungen des Herzens tun.: "Mein Leben mag nur noch von kurzer Dauer sein", sagt er. "Umso mehr habe ich nun zu lernen. Und wer sonst könnte mir so schonungslos meine Fehler vor Augen führen, wenn nicht du..."

***

Der VBAP wünscht fröhliche und gesegnete Weihnachten!

Copyright: Joanna Jonientz

VBAP Redaktion am 24.12.06 12:36


Erste Veranstaltung des VBAP



Alle Turnierbegeisterten aufgepasst! Im neuen Jahr startet der Verband mit seinem ersten Turnier durch. Im Laufe des Jahres sind noch viele weitere geplant. Freut euch mit uns auf das Heilig-Drei-König-Turnier am 06.01.2oo7 an dem auch Nicht-Mitglieder teilnehmen können...

HIER gehts zum Turnier...

VBAP Redaktion am 20.12.06 17:15


Vorstand des VBAP wächst



Unser Vorstand wird größer und größer. Wir haben jetzt schon 2 Zuchtbeauftragte für die Rassen Vollblutaraber und Pintabians. Hier haben sie sich exklusiv für unser Journal dem VBAP vorgestellt...


weiterlesen

VBAP Redaktion am 18.12.06 12:57


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
--- Willkommen auf der Homepage des VBAP---
Gratis bloggen bei
myblog.de